Volkssternwarte Langwedel

Northern Lights
Direkt zum Seiteninhalt

Astroklönschnackam 28.05.2020 um 19.00 Uhrper Skype

Lieber Besucher, auf Grund der Corona-Pandemie kann der beliebte Astroklönschnack bis auf weiteres noch nicht wie gewohnt stattfinden. Sollte es in näherer Zukunft hierzu Lockerungen seitens des Landkreises geben, werden wir es hier kommunizieren.
Weitere Infos hier

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Herzlich willkommen auf den Webseiten des Vereins Volkssternwarte Langwedel e.V.

Wir hoffen, dass Sie beim schmökern auf unseren neuen Seiten ein wenig Interesse bekommen selber einmal mit eigenen Augen durch unsere Teleskope zum Beispiel die Ringe des Saturn oder die zerkraterte Landschaft des Mondes sehen zu wollen! Dann sind Sie auch herzlich willkommen am letzten Donnerstag eines Monats um 19.30 Uhr Gast bei unserem Astroklönschnack zu sein, oder einfach zu einer unserer Veranstaltungen zu kommen.

© NASA
Lieber Besucher, heute feiert das Hubble-Weltraumteleskop seinen 30. Geburtstag. Es wurde am 24. April 1990 mit dem Space Shuttle Discovery ins All gebracht und einen Tag später in einer Höhe von 540 Kilometern im Orbit ausgesetzt. 1,3 Millionen Beobachtungen wurden seitdem mit diesem Instrument gemacht, aus denen 15.000 wissenschaftliche Veröffentlichungen entstanden sind! Ursprüngliches Ziel war es mit ihm die Hubble-Konstante genauer bestimmen zu können, um mit ihr die Entfernungen zu weit entfernten Galaxien und Quasaren messen zu können. Zum runden Geburtstag des Teleskops gibt es nun hier die Möglichkeit der NASA zu sehen, was Hubble an einem ihrer Geburtstage gesehen hat!
Bild des Monats

Messier 104
 
Die Sombero-Galaxie wurde 1781 von Pierre Méchain entdeckt und wurde im selben Jahr von Charles Messier in seinem berühmten Nebelkatalog als 104. Objekt mit aufgenommen. Die Sombrero-Galaxie ist "nur" 30 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und gehört damit zu den näheren Galaxien. Wir schauen fast direkt auf die Kante der Spiralgalaxie, deshalb sieht man hier den in der Scheibenebene vorhandenen Staub besonders gut.
Das Bild entstand in der ungewöhnlich klaren Nacht zum 30. März 2020. Da die Galaxie relativ weit südlich steht (-11°37' Deklination) ist ihr Bogen am Himmel allerdings relativ flach, so dass die Gesamtbelichtungszeit nur eine Stunde beträgt - danach verschwand sie hinter dem Zaun des Sternwartengeländes.
Aufgenommen wurde M 104 mit dem 16" Ritchey-Chrétien-Teleskop der Volksternwarte Langwedel mit einer  ZWO ASI MC071 Pro Kamera, die Bearbeitung erfolgte mit Deep-Sky-Stacker, Fitswork und Photoshop.
© Andreas Vogel


Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur" (Einstein, 1953)
Volkssternwarte Langwedel e.V.
Created with WebSite X5
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
Kontakt
Vorsitzender:
Andreas Kaczmarek

Tel. 0152 / 55662836
andreas.kaczmarek@
volkssternwarte-langwedel.de
kostenloser Unofficial WsX5 Counter!
Zurück zum Seiteninhalt